Консульство россии в германии


О России | Посольство России в Германии

О России | Посольство России в Германии
    Телефон: 030 / 229 11 10Факс: 030 / 229 93 [email protected]
Российско-германские отношения
Соотечественникам

Поддержка российских соотечественников является одним из основных направлений деятельности внешней политики России

Туристам

Полезная информация для путешествующих по России.

Предпринимателям и инвесторам
Российские представительства в ФРГ
Общая информация

Население, язык, территория, время, главные города, денежная единица

Политическая система

Согласно ст.1 Конституции России: "РОССИЙСКАЯ ФЕДЕРАЦИЯ – РОССИЯ – это демократическое федеративное правовое государство с республиканской формой правления"

Экономика

Российская Федерация уверенно держит курс на модернизацию экономики, ее перевод на инновационный путь развития, формирование благоприятного инвестиционного климата.

Образование

Непрерывность образования граждан Российской Федерации обеспечивается многоступенчатой структурой системы образования и разнообразием учебных учреждений.

Культура

Россия – страна с многовековой историей и богатой культурой, которая в значительной степени обеспечила авторитет и влияние страны в мире.Весь мир знает и почитает творчество гениальных русских писателей XIX-XX веков: А.С.Пушкина, Л.Н.Толстого, Н.В.Гоголя, Ф.М.Достоевского, А.П.Чехова, М.А.Булгакова.

Религия

Российская Федерация является, в соответствии с действующей Конституцией, светским государством.

Основные праздники

Официально установленные в России праздничные дни, профессиональные праздники, памятные дни, памятные даты и дни воинской славы России.

Народные промыслы

Произведения русского народного искусства могут многое рассказать о русском национальном характере, об истории России

Телефон: 030 / 229 11 10Факс: 030 / 229 93 [email protected]

russische-botschaft.ru

служба | Посольство России в Германии

 

МИКЕРИН Денис Вадимович Первый секретарь

Тел.: +49 30 229 11 10Тел.: +49 30 229 11 29Факс: +49 30 229 93 97

E-Mail: [email protected]

https://facebook.com/denis.mikerin

https://twitter.com/DenisMikerin

 

РОССИЙСКИЕ СМИ, АККРЕДИТОВАННЫЕ В ФРГ

Телевидение

       Первый канал

Руководитель представительства: Иван БлагойПродюсер: Любовь Дмитриева

Телефон: (030) 308 906 59 55Факс: (030) 81 87 88 19Электронная почта: [email protected]

В социальных сетях:https://www.facebook.com/1tvru/https://twitter.com/1tvru_news

 

     Телеканал «Россия»

Руководитель бюро: Михаил АнтоновЭлектронная почта: [email protected]

В социальных сетях:https://www.facebook.com/vesti.ru/https://twitter.com/TV_Rossiya_1

 

      «Известия»

Руководитель бюро: Виталий ЧащухинПродюсер: Андрей ТирбахЭлектронная почта: [email protected]

В социальных сетях:https://www.facebook.com/izvestia.ru/https://twitter.com/izvestia_rut.me/izvestia

 

       RT International

Руководитель представительства: Татьяна БочкареваЭлектронная почта: [email protected]

В социальных сетях:https://www.facebook.com/RTnews/https://twitter.com/RT_comtelegram.me/rt_russian

 

      RT Deutsch

Руководитель: Иван РодионовЭлектронная почта: [email protected], [email protected]

В социальных сетях:https://www.facebook.com/rtdeutsch/https://twitter.com/RT_Deutsch

Радио

    Вести FM,        Маяк

Корреспондент: Сергей Курохтин

Телефон: (030) 20 60 92 94

Электронная почта: [email protected]

В социальных сетях:

https://www.facebook.com/vestifm/

https://twitter.com/vesti_fm

 https://twitter.com/radio_mayak

 

 

Информационные агентства

      ТАСС

Руководитель представительства: Михаил Щербаков

Корреспондент: Вячеслав Филиппов

Корреспондент: Антон Долгунов

Телефон: (030) 726 261 401

Факс: (030) 726 261 400

Электронная почта: [email protected]

В социальных сетях:

https://www.facebook.com/tassagency/

https://twitter.com/tass_agency

telegram.me/tass_agency

 

      МИА «Россия сегодня»

Руководитель представительства: Андрей Ивановский

Корреспондент: Маргарита Костив

Корреспондент: Ангелина Тимофеева

Факс: (030) 226 05 819

Электронная почта: [email protected], [email protected], [email protected]

В социальных сетях:

https://www.facebook.com/rianru/

https://twitter.com/rianru

telegram.me/riarubot

 

       Интерфакс

Руководитель представительства: Сергей Сосновский

Телефон: (06171) 69 57 50/51

Факс: (06171) 98 99 95

Электронная почта: [email protected]

В социальных сетях:

https://www.facebook.com/interfaxonline/

https://twitter.com/interfax_news 

telegram.me/interfax_ru

 

      Информагентство «Спутник»

Телефон: (030) 300 145 575

В социальных сетях:

https://www.facebook.com/sputnik.deutschland/

https://twitter.com/de_sputnik

telegram.me/SputnikDeutschland

 

    Ruptly

Руководитель агентства: Динара Токтосунова

Заместитель руководителя: Екатерина Мавренкова

Телефон: (030) 319 872 660

Электронная почта: [email protected]

В социальных сетях:

https://www.facebook.com/Ruptly/

https://twitter.com/Ruptly

telegram.me/ruptly

 

Газеты

      Российская газета

Корреспондент: Анна Розэ

Телефон: (030) 680 80 806

Факс: (030) 680 89 704

Электронная почта: [email protected]

В социальных сетях:

https://www.facebook.com/www.rg.ru/

https://twitter.com/rgrus

telegram.me/rgrunews?tgmrg

 

        МК-Германия

Руководитель представительства: Сергей Родионов

Главный редактор: Наталья Суродина

Телефон: (069) 299 216 74

Электронная почта: [email protected]

 

russische-botschaft.ru

Botschaft der Russischen Föderation | Botschaft der Russischen Föderation

Pressebriefing der Sprecherin des Auβenministers Russlands, Sergej Lawrow, 12. Oktober, Moskau

 

 

Zum Treffen des Auβenministers der Russischen Föderation, Sergej Lawrow, mit dem Vorsitzenden der Legislativversammlung El Salvadors, Guillermo Gallegos

 

Am 13. Oktober findet das Treffen des Auβenministers Russlands, Sergej Lawrow, mit dem Vorsitzenden der Legislativversammlung El Salvadors, Guillermo Gallegos, statt, der als Leiter der Delegation des salvadorianischen Parlaments zur Teilnahme an der 137. Versammlung der Interparlamentarischen Union (Sankt Petersburg, 14.-18. Oktober) in Russland weilen wird.

Wir sehen in El Salvador einen aussichtsreichen Partner in Zentralamerika. In den letzten Jahren gewannen bilaterale Verbindungen an Dynamik und bekamen einen kontinuierlichen Charakter. Es wurde das Abkommen ȕber Grundlage der Beziehungen unterzeichnet, das in Kraft getreten ist (17. Dezember 2012). Es wurde die Botschaft El Salvadors in Moskau eingerichtet (18. Oktober 2012), seit 27. August funktioniert ein Zwischenregierungsabkommen ȕber Aufhebung der Visumspflicht bei gegenseitigen Reisen der Staatsbȕrger Russlands und El Salvadors (1992).

Am 3. Juni waren es 25 Jahre seit der Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen Russland und El Salvador (1992). Im Mai dieses Jahres fand in San Salvador eine feierliche Zeremonie der Übergabe der russischen Flagge zur Aufstellung auf einer ständigen Grundlage im Saal der Plenarsitzungen der Legislativversammlung El Salvadors statt, es wurde eine Fotoausstellung “Modernes Russland” eröffnet. Mit der Fȕhrung des salvadorianischen Parlaments wurde eine Vereinbarung ȕber Durchfȕhrung mehrerer gemeinsamer Veranstaltungen im Herbst dieses Jahres erreicht, die dem erwähntem Datum gewidmet sind (Festival der russischen Filmkunst, Ausstellungen).

Ein wichtiger Bestandteil des politischen Dialogs sind interparlamentarische Kontakte. Ein besonderer Antrieb wird dem Zusammenwirken zwischen gesetzgebenden Organen unserer Länder von Besuchen der Fȕhrung des Föderationsrats der Föderalversammlung der Russischen Föderation (August 2013) und der Delegation der Staatsduma der Föderalversammlung der Russischen Föderation (März 2014) verliehen. Im Mai 2014 waren salvadorianische Parlamentarier mit dem Vorsitzenden der Gesetzgebenden Versammlung Sigfrido Reyes zu Besuch in Russland. Im Mai 2015 weilte der Abgeordnete der Legislativversammlung, Generalsekretär der Regierungspartei Frente Farabundo Martí para la Liberación Nacional Gonzalez in Moskau.

Wir rechnen mit einem weiteren Fortschritt bei russisch-salvadorianischen Beziehungen, die sich dynamisch im politischen, handelswirtschaftlichen, investitionellen, humanitären und anderen Bereichen entwickeln.

Weitere Informationen ȕber bilaterale Beziehungen werden auf der offiziellen Webseite des Auβenministeriums Russlands veröffentlicht.

 

Zur Teilnahme des Auβenministers der Russischen Föderation, Sergej Lawrow, an Veranstaltungen de XIX Weltfestspiele der Jugend und Studenten

 

Vom 14. bis zum 22. Oktober finden in Russland die XIX Weltfestspiele der Jugend und Studenten statt. Die Eröffnungszeremonie findet am 15. Oktober in Sotschi statt.

An diesem groβangelegten internationalen Ereignis nehmen mehr als 20.000 junge Menschen aus 150 Staaten teil. Die bevorstehenden Festspiele sollen die Jugend verschiedener Kontinente zum Erreichen des Friedens, Gerechtigkeit und gegenseitigen Verständnisses vereinigen.

Als Ehrengäste sind hochrangige Vertreter ausländischer Staaten, Vertreter der russischen und ausländischen gesellschaftspolitischen, wissenschaftlichen, kulturellen und Sportkreise eingeladen.

Der Auβenminister der Russischen Föderation, Sergej Lawrow, wird am Wissenschafts- und Bildungs- und Diskussionsprogramm der Weltfestspiele teilnehmen.

 

Zum Globalen Forum der jungen Diplomaten im Rahmen der Weltfestspiele der Jugend und Studenten

 

Im Rahmen der Weltfestspiele der Jugend und Studenten findet in Sotschi das erste Globale Forum der jungen Diplomaten statt.

Die Veranstaltung ist das Ergebnis von mehr als vierjähriger Tätigkeit des Rats der jungen Diplomaten des Auβenministeriums Russlands zur Durchfȕhrung regionaler Foren, an denen traditionell junge Diplomaten der auβenpolitischen Dienste teilnehmen. Es ist der Auftritt des Auβenministers der Russischen Föderation, Sergej Lawrow zu erwarten.

Beeindruckend ist nicht nur das Ausmaβ der Westspiele der Jugend und Studenten, sondern auch dieser Veranstaltung, die unter der Schirmherrschaft des Rats der jungen Diplomaten stattfindet. Das Leitmotiv des Treffens werden die Informationssicherheit und Umwelt sein. Zudem wird es um die Schaffung einer Internationalen Assoziation junger Diplomaten gehen, die alle amtierende Spezialisten der auβenpolitischen Dienste, junger Vertreter der politischen und Geschäftseliten vereinigen wird.

 

Zur Teilnahme des Auβenministers der Russischen Föderation, Sergej Lawrow, an der Sitzung der Waldai-Klubs

 

Der Auβenminister der Russischen Föderation, Sergej Lawrow, wird am 16. Oktober an der XIV Jahressitzung des Internationalen Diskussionsklubs Waldai teilnehmen.

Im Laufe mehrerer Jahre seiner Arbeit zeigte sich der Waldai-KLub als angesehene Expertenplattform, auf der offene und ehrliche Diskussionen unter Teilnahme der Vertreter der Fȕhrung, bekannter politischer und gesellschaftlicher Vertreter Russlands und anderer Staaten zu aktuellen Fragen der internationalen Politik stattfinden.

In diesem Jahr wird die Sitzung des Klubs der Besprechung der Widersprȕche der Weltentwicklung gewidmet. Es soll die Natur der modernen Konflikte analysiert, die Frage beantwortet werden, welches Bild der kȕnftigen Weltordnung aus der globalen Turbulenz der jetzigen Periode entstehen wird.

Der Auβenminister der Russischen Föderation, Sergej Lawrow, teilt in seinem Auftritt die russische Vision der aktuellen Situation in internationalen Angelegenheiten und Aussichten ihrer Wandlung mit sowie wird traditionell die Fragen des Publikums beantworten.

 

Zur Teilnahme des Auβenministers der Russischen Föderation, Sergej Lawrow, an der Ministersession des Euro-Arktischen Barentssee-Rats

 

Vom 18. bis zum 19. Oktober findet in Archngelsk unter Vorsitz des Auβenministers der Russischen Föderation, Sergej Lawrow, das 16. Ministertreffen des Euro-Arktischen Barentssee-Rats statt, dass die Schlussveranstaltung der russischen Fȕhrung des Rats 2015-2017 sein wird.

Während des Treffens werden wichtigste Fragen fȕr diese Region besprochen, die im Fokus des russischen Vorsitzes waren – Verbesserung der Verkehrs- und Logistik-Infrastruktur, Umweltschutz und Kampf gegen Klimawandel, kulturelle Kooperation und Erhöhung der Attraktivität des Nordens fȕr internationalen Tourismus. Jede von diesen Prioritäten wurde durch ein Treffen auf der Ebene der profilierten Minister des Rats bestätigt, was der russischen Fȕhrung des Rats einen Charakter verlieh, der auf das Ergebnis ausgerichtet war. Bei diesen Treffen und Pressegesprächen werden ebenfalls entsprechende Fazite der gemachten Arbeit gezogen.

Während des Vorsitzes wurde eine bedeutende Aufmerksamkeit ebenfalls solchen Richtungen der Barentsee-Kooperation wie Entwicklung der grenznahen Wirtschaftsverbindungen, Waldsektor, Gesundheitswesen, Sicherung der Rechte der indigenen Völker, Bildungs, Wissenschafts- und Jugensaustausche, gemeinsames Reagieren auf Notstandssituationen gewidmet.

Nach dem Treffen soll eine gemeinsame Deklaration verabschiedet werden, wo praktische Lösungen fixiert werden, die auf die weitere stabile sozialwirtschaftliche und Umwelt-Entwicklung der Barentssee-Region gerichtet sind, darunter vor dem Hintergrund des im Jahr 2018 bevorstehenden 25-jährigen Jubiläums der Barentsee-Kooperation.

Am Rande der Session sind mehrere bilaterale Treffen des Auβenministers der Russischen Föderation, Sergej Lawrow, mit Auβenministern anderer Mitgliedsstaaten des Rats geplant.

Über den Terminkalender und die Treffen selbst werden wir sie traditionell umgehend informieren.

Der Vorsitz im Rat fȕr weitere zwei Jahre wird gemäβ Rotationsprinzip von Russland an Schweden ȕbergehen.

 

Zur Akkreditierung zur XVI Ministersession des Euro-Arktischen Barentssee-Rats, Archangelsk, 18.-19. Oktober

 

Am 19. Oktober findet in Archangelsk, im Gebäude der Regierung des Gebiets Archangelsk Archangelsk (Troizki Prospekt 49) die 16. Ministersession des Euro-Arktischen Barentssee-Rats unter Vorsitz des Auβenministers der Russischen Föderation, Sergej Lawrow, statt.

Nach der Session wird eine gemeinsame Pressekonferenz der Delegationen organisiert, die am Ministertreffen teilnehmen.

Am 19. Oktober findet im Komplex “Archangelskije Gostinyje Dwory” eine Zeremonie zur Verleihung des ersten Barentsee-Stipendiums im Bereich kulturelle Zusammenarbeit statt.

Zur Berichterstattung ȕber oben genannte Veranstaltungen werden russische und ausländische Medien eingeladen. Akkreditierungsanträge sollten an die E-Mailadresse [email protected] geschickt werden.

Weitere Informationen ȕber das Programm der Veranstaltungen werden akkreditierten Medien zusätzlich bereitgestellt.

Kontaktperson: Leiter der Pressestelle des Gebiets Archangelsk, Swetlana Belowa, Tel. 8(8182) 28-84-53, 8(8182) 20-06-55.

Akkreditierung fȕr Medien ist bis 12.00 Uhr, 16. Oktober, möglich.

 

Zur Teilnahme des Auβenministers der Russischen Föderation, Sergej Lawrow, an der Moskauer Konferenz fȕr Nichtverbreitung

 

Vom 19. bis zum 21. Oktober wird sich Moskau in die wichtigste Diskussionsplattform fȕr Nichtverbreitung und Rȕstungskontrolle verwandeln.

Die russische NGO Zentrum fȕr Energie und Sicherheit fȕhrt zusammen mit dem Auβenministerium Russlands die Moskauer Konferenz fȕr Nichtverbreitung durch. Geplant ist die Teilnahme eines breiten Kreises der offiziellen Vertreter, Spezialisten und Experten aus verschiedenen Ländern und internationalen Organisationen. Auf der Tagesordnung stehen die wichtigsten und akutesten Fragen der aktuellen Situation im Bereich Nichtverbreitung und Rȕstungskontrolle.

Am 20. Oktober ist bei der Konferenz der Auftritt des Auβenministers der Russischen Föderation, Sergej Lawrow, zu wichtigsten russischen Herangehensweisen und Prioritäten in diesem Bereich geplant.

 

Zum Treffen des Auβenministers der Russischen Föderation, Sergej Lawrow, mit Exekutivsekretär der Vorbereitungskommission der Organisation des Kernwaffenteststopp-Vertrags, Lassina Zerbo

 

Am 20. Oktober findet das Treffen des Auβenministers der Russischen Föderation, Sergej Lawrow, mit Exekutivsekretär der Vorbereitungskommission der Organisation des Kernwaffenteststopp-Vertrags, Lassina Zerbo, statt, der in Moskau zur Teilnahme an der Moskauer Konferenz fȕr Nichtverbreitung weilen wird.

Geplant ist die Besprechung der Problematik des Kernwaffenteststopp-Vertrags, darunter Fragen des Zusammenwirkens zwischen der Russischen Föderation und dem Zeitweiligen technischen Sekretariat der Vorbereitungskommission des Kernwaffenteststopp-Vertrags.

Russland ratifizierte den Kernwaffenteststopp-Vertrags 2000 und tritt kontinuierlich fȕr Unterstȕtzung des Vertrags und der Tätigkeut der Vorbereitungskommission ein, betrachtet die Gewährleistung des schnellstmöglichen Inkrafttretens des Vertrags als vorrangige Aufgabe.

 

Zur 137. Versammlung der Interparlamentarischen Union

 

Vom 14. bis zum 18. Oktober findet in Sankt Petersburg die 137. Versammlung der Interparlamentarischen Union statt – der ältesten internationalen Parlamentsorganisation mit 173 Mitgliedsstaaten. Die Union kooperiert eng mit der UNO, teil ihre Aufgaben und Ziele.

Die Interparlamentarische Union besteht aus nationalen interparlamentarischen Gruppen. Co-Vorsitzende der interparlamentarischen Gruppe der Russischen Föderation sind die Vorsitzende der Föderationsrats der Föderalversammlung der Russischen Föderation, Walentina Matwijenko, und der Vorsitzende der Staatduma Föderalversammlung der Russischen Föderation, Wjatscheslaw Wolodin.

In Sankt Petersburg werden Delegationen aus mehr als 160 Staaten, rund 100 Vorsitzenden und 70 Vizevorsitzenden der ausländischen Parlamente erwartet -  das Niveau der Vertretung wird präzedenzlos hoch in der 128. jährigen Gecshichte dieser angesehenen Organisation sein. Wir hoffen, dass das den Diskussionen und Beschlȕssen der Versammlung eine breite international Dimension verleihen wird.

Das Hauptthema des Parlamentsforums ist “Kulturellen Pluralismus und Frieden via zwischenreligiösen und zwischenethnischen Dialog fördern”. Auf Initiative der russischen Delegation wird die Versammlung den Resolutionsentwurf  “Zum 20. Jahrestag der Verabschiedung der Allgemeinen Deklaration ȕber Demokratie – Gemeinsamkeit unserer Vielfältigkeit” besprochen.

 

Zur Entwicklung der Situation in Syrien

 

Bei der Entwicklung der Situation in der Arabischen Republik Syrien waren weiterhin positive Tendenzen zu erkennen.

Syrische Truppen setzten die Säuberung der Provinz Deir ez-Zor bei Unterstȕtzung der russischen Fliegerkräfte fort, indem sie sich von ihrem Verwaltungszentrum unter nach Euphrates bewegten. Die Regieurngskräfte befreiten den zentralen Teil von Al Mayedin sowie das Gebiet des örtlichen Flughafens.

Die Armee setzte erfolgreiche Kampfhandlungen gegen ISIL fort, die in das Gebiet von Qaratyen via die durch die USA kontrollierte Zone um et-Tanf an der syrisch-jordanischen Grenze durchsickerten.

Gemäβ den im Rahmen des Astana-Prozesses erreichten Vereinbarungen wird von russischen Militärs vom Zentrum zur Versöhnung der sich gegenseitig bekämpfenden Seiten Vorbeugungsarbeiten zur Verhinderung der Verstöβe gegen den Waffenstillstand gefȕhrt. Im Ergebnis ging die Zahl der Verstöβe gegen den Waffenstillstand in Deeskalationszonen deutlich zurȕck.

Allerdings wurden in Idlib, Östlichem Ghuta und in der Sȕdlichen Zone durch Kontrollkräfte Aktionen der Terroristen von Nusra fixiert, die sich das Ziel setzten, die Arbeit zur Normalisierung der Lage und Versetzen des Lebens in Syrien auf die friedliche Bahn zu torpedieren.

Besorgnisse sind mit der in der Sȕdlichen Zone bleibenden ausländischen Dschichadisten verbunden, die weiterhin aus dem Ausland unterstȕtzt werden. Unter diesen Bedingungen wird die Frage nach der Zweckmäβigkeit der grenzȕbergreifenden Lieferungen von Frachten nach Syrien akut, die ohne Kenntnis der offiziellen syrischen Behörden erfolgen.

Nach der Schaffung der Deeskalationszonen ist der humanitäre Zugang in diese Gebiete aus Damaskus offen. In Damaskus funktioniert erfolgreich der dreiseitige humanitäre Ausschuss, wo Vertreter Russlands, Syriens und der UNO arbeiten.

In den befreiten Gebieten des Landes werden Straβen, sozial wichtige Infrastrukturobjekte, darunter Schulen und Krankenhäuser wiederhergestellt, was Bedingungen fȕr Aufnahme des friedlichen Lebens und Rȕckkehr der Flȕchtlinge und verschleppten Personen schafft.

In es-Suweida wurde der zweite Abschnitt der Brotfabrik umgebaut, womit die Kapazität des Unternehmens auf 20 Tonnen Brot pro Tag erhöht wurde und der Bedarf der Stadt gedeckt wurde. Es werden Arbeiten zur Wiederherstellung des medizinischen Zentrums in Bljudan in der Provinz Damaskus gefȕhrt, wohin notwendige Ausstattung geliefert wird. In der Provinz Deraa wurde mit dem Bau einer Hochleitungsstromlinie zwischen Deraa und Herbat-al-Gasala begonnen, womit Strom in mehreren Städten im Sȕden Syriens auftaucht. In der Stadt Muaddamiet-asch-Schich in der Provinz Damaskus wurden Wiederaufbauarbeiten in der Schule fȕr 400 Schȕler durchgefȕhrt.

Russische Militärs aus dem Versöhnungszentrum leisteten weiterhin humanitäre Hilfe an die Bevölkerung sowie in Deeskalationszonen, als auch auβerhalb der Zonen. Lebensmittel und Bedarfsgȕter wurden in die Ortschaften Hirbat-asch-Schabab in der Provinz Damaskus, Rasm-Faleh in der Provinz Aleppo, Maarin in der Provinz Hama, Chan-Urajniba in der Provinz al-Quneitra geliefert.

Russische medizinische Spezialeinheit leistete im Rahmen der humanitären Mission qualifizierte medizinische Hilfe an Kranken im Militärkrankenhaus Mugaba in Aleppo.

Ein humanitärer Brandherd bleibt das Flȕchtlingslager Rukban, das an der syrisch-jordanischen Grenye in einer von den USA einseitig aufgestellten Deconflickting-Zone um die Stadt at-Tanf liegt. Die Amerikaner verhindern mit dem Einsatz der Fliegerkräfte das Gelangen der syrischen Regierungskräfte dorthin. Menschen, die in Rukban Zufluchtsort fanden, deren Zahl nach UN-Angaben mehr als 60.000 Menschen ausmacht, sind vom Hunger bedroht. Es fehlt Zugang an reiniges Wasser. Das Risiko der Epidemien nimmt zu.

US-Kommando verweigert den humanitären Konvois der syrischen Behörden und internationalen humanitären Organisationen den Zugang ins Lager.

Ich habe eine Frage – werden diese Informationen von US-amerikanischen TV-Sendern, Nachrichtenportalen und Zeitungen ebenfalls nicht beleuchtet? In den USA wird die Verbreitung dieser Informationen blickiert.

Humanitäre Spezialisten können sich nicht an die Menschen auch vo, jordanischen Territorium nicht durchdringen. Die Notleidenden werden aktiv in illegal bewaffneneten Gruppierungen eingeworben.

Schwere humanitäre Situation ist in Rakka zu erkennen. Die Fliegerkräfte der US-gefȕhrten Koalition zerbobmte das letzte Wasserbecken nahe Tawassuzya. Die Wasserleitung und zwölf andere Wasserleitungen, die die belagerte Stadt mit Triunkwasser versorgten, wurden noch frȕher während US-Luftangriffe auβer Betrieb gesetzt. Diese Informationen werden ebenfalls vom US-Publikum verheimlicht, das nur darauf fokussiert wird, was in der Russischen Föderation vor sich geht und was die Fliegerkräfte Russlands in Syrien Machen. Vielleicht wird jemand von Vertretern der US-Sendern, Nachrichtenagenturen und Zeitungen Mut finden und darȕber dem US-Publikum erzählen? Falls sie nicht einverstanden sind – bitte, wir sind bereit, zusätzliche Fragen zu bezntworten. Doch das sind Fakten, die niemand bestreitet. Ich wiederhole nochmals, dass diese Informationen bis zum US-Nutzer nicht kommen. Und Frau Amanpour zeigt diese Aufnahmen nicht im CNN, wenn sie zu Mitgefȕhl aufruft.

 

Zu Ergebnissen der Sitzung der Kontaktgruppe “SOZ-Afghanistan”

 

Am 11. Oktober fand in Moskau die Sitzung der Kontaktgruppe SOZ-Afghanistan auf der Ebene der stellvertretenden Auβenminister statt.

Die Kontaktgruppe wurde 2005 zur Ausarbeitung der Empfehlungen und Vorschläge zur Kooperation zwischen SOZ und Afghanistan in Bereichen geschaffen, die vom gegenseitrigen Interesse sind. Beim SOZ-Gipfel in Astana im Juni wurde als zweckmäβig bezeichnet, Änderungen in ihre Tätigkeit unter Berȕcksichtigung jeder Erweiterung der Organisation vorzunehmen.

Bei der Sitzung, bei der der stellvertretende Auβenminister der Russischen Föderation, Igor Morgulow, der Vorsitzende war, gab es einen gegenständlichen Meinungsaustausch zu Fragen der Bekämpfung der Herausforderungen und Sicherheitsbedrohungen in der Region, Förderung der Anstrengungen Afghanistans zur Wiederherstellung des friedlichgen, stabilen und wirtschaftlich prosperierenden Staates. Es wurde einheitlich die Notwendigkeit hervorgehoben, das weitere Zusammenwirken der SOZ und Afghanistan sim Rahmen dieses konsultativen Mechanismus im Interesse der Lösung der angegebenen Aufgaben zu vertiefen.

Es wurde der Vorschlag Chinas als Vorsitzender von SOZ unterstȕtzt, eine weitere Sitzung der Kontaktgruppe am Anfang 2018 in Peking abzuhalten.

 

Zu antirussischen Erklärungen des Verteidigungsministers Dänemarks Claus Hjort Frederiksen

 

Leider mȕssen wir feststellen, dass wir wieder sehr oft eine unkonstruktive und unfreundschaftliche Rhetorik zur angeblichen russischen Bedrohung seitens der offiziellen Behörden Dänemarks hören, die unseres Erachtens eine nicht gute Gewohnheit wurde. Vor kurzen ging das vom Verteidigungsminister Dänemarks, Claus Hjort Frederiksen aus.

Kurz vor den Parlamentsdebatten zum zwischenparteilichen Abkommen ȕber Militätausgaben des Königreichs 2018-2022 beschrieb der Verteidigungsminister Claus Hjort Frederiksen malerisch “aggressive Absichten” Russlands sowie ȕberzeugte davon, dass der Krieg auf dem europäischen Boden Realität wurde. In diesem Zusammenhang waren Aufrufe zu einem bedeutenden Ausbau der Militärhilfe Dänemarks zu hören, weil angeblich das Einzige, was in Russland verstanden wird, sei die Sprache der Stärke.

Es ist absolut klar, dass solche Aktionen auf die Rechtfertigung der Erhöhung der Militärausgaben des Köniogreichs gerichtet sind. Eine groβe Bitte an die Politiker Dänemarks - betrȕgen sie nicht mehr eigene Bevölkerung. Wollen sie den Militäretat erhöhen, sagen sie auch so ihren Wählern. Russland hat damit nichts zu tun.  Fȕr uns ist es natȕrlich im Prinzip schwer zu verstehen, auf welche Militärszenarios sich Kopenhagen vorbereitet. Vielleicht kann jemand erklären. worum es geht?

Man möchte einen konstruktiven Beitrag unserer dänischen Nachbarn zu aktuellen Diskussionen ȕber Wege zur Festigung der Stabilität und Sicherheit sehen. Ähnliche Erklärungen erfolgen in gegenseitiger Richtung.

 

Zu den von US-Behörden gerissenen russischen Flaggen

 

Gestern wurde ȕber eine neue feindliche Aktion der US-Behörden gegen unsere diplomatischen Einrichtungen bekannt. Von den zuvor von Agenten der US-Sichehreitsdienste ergriffenen Gebäude der Handelsvertretung Russlands un Washington und Generalkonsulats in San Francisco wurden russische Flaggen gerissen.

Wir betrachten das Geschehene als Schändigung des Staatssymbols Russlands. Wir erklärten bereits den USA einen entschlossenen Protest. Natȕrlich gab Russland keine Zustimmung fȕr Beseitigung der Flaggen. Das wurde von Menschen gemacht, die zuvor ohne Einladung auf das russische Territorium eindrangen und seit der Zeit dort als Besatzer agieren.

Die Erklärungen des US-Auβenministeriums darȕber, das suns das Eigentumsrecht auf diese Gebäude nicht entnommen wurden, sind offensichtliche Heuchelei. Ich kann offiziell bestätigen, dass russische Mitarbeiter dorthin nicht gelassen werden. In den letzten Monaten wurde den russischen Vertretern der Zugang zu fȕnf Objekten des russischen diploamtischen Eigentums in den USA gesperrt. So was gab es nie in der Geschichte der russisch-amerikanischen Beziehungen.

Neben eines offenen Angriffs auf Flaggen verheimlichen Amerikaner nicht, dass ebenfalls Dokumente angetastet wurden, die im Generalkonsulat blieben, nachdem sie gewaltsam gezwungen wurden, den Generalkonsulat zu verlassen.Nach dem konsularischen Übereinkommen sind die konsularischen Archive unantastbar, auch nach der Einstellung der Tätigkeit der konsularischen Einrichtung.

Ich wiederhole, dass wir sehr oft von mehreren hochrangigen Vertretern, Mitarbeitern verschiedener Staatsorgane der USA hören, dass wir Dokumente zitieren und sie neue Personen sind und diese Dokumente noch nicht kennen. Vielleicht soll man sie schon lesen? Unter anderem das konsularische Übereinkommen, das vieles davon regelt, was jetzt die USA ohne jegliche Vorstellung ȕber Gesetze und Normativakte machen.

Es entsteht der Eindruck, dass mehrere amerikanische politische Kräfte, die vom Russenhass ȕberflutet sind, gemeinsam mit Sicherheitsdiensten vorgehen und die Beziehungen zwischen zwei Ländern zerstören. Vielleicht Machen sie das absichtlich, um einen ungȕnstigen Hintergrund zum Beginn der Tätigkeit des neuen Botschafters der USA J. Huntsman in Russland zu schaffen.

Russland ist natȕrlich ein Volk mit viel Geduls, doch man kann nicht endlos Cowboy-Manieren dulden. Wir erinnerten mehrmals daran, dass der Grundstein der Diplomatie immer das Prinzip der Gegenseitigkeit war. Deswegen gehen wir davon aus, dass wenn die US-Sicherheitsdienste auf das Territorium der russischen diplomatischen Objekte eindringten, sie durchsuchten, Flaggen abrissen (das war beinahe im Live-Format), stimmten die USA damit der Möglichkeit eines ähnlichen Vorgehens mit ihren Vertretungen in der Russischen Föderation.

Die russische Seite wird Gegenhandlungen erwägen.

 

Fortsetzung folgt…

russische-botschaft.ru

Общая информация | Посольство России в Германии

26 декабря 1991 г. ФРГ первой из ведущих стран признала Российскую Федерацию в качестве государства-продолжателя бывшего СССР (дипломатические отношения между СССР и ФРГ установлены 13 сентября 1955 г.).

Правовой фундамент отношений образуют Договор о добрососедстве, партнёрстве и сотрудничестве от 9 ноября 1990 г. и Совместное заявление Президента Российской Федерации и Федерального канцлера ФРГ от 21 ноября 1991 г. Принципиальное значение имеет также Договор об окончательном урегулировании в отношении Германии от 12 сентября 1990 г.

России и Германии удалось найти развязки по основным остававшимся открытыми с советских времен проблемам двусторонних отношений. Были, в частности, выполнены договорённости о выводе с германской территории российских войск (завершён 31 августа 1994 г.), реализации за счёт ФРГ жилищной программы по их обустройству в России (завершена 9 октября 1996 г.) и переподготовке увольняемых в запас военнослужащих (завершена 30 марта 2001 г.), о выплате Германией компенсаций российским жертвам нацистских преследований, урегулирован вопрос отрицательного сальдо  в торговле СССР с ГДР, заключено соглашение об уходе за военными могилами, целый ряд других важных соглашений.

C 1998 г. проводились, как правило ежегодно, Межгосударственные консультации (МГК) на высшем уровне с участием членов правительств обеих стран. Последний по счёту 14-й раунд МГК состоялся 16 ноября 2012 г. в Москве. Намечавшиеся на 23-24 апреля 2014 г. очередные МГК были отложены по инициативе германской стороны из-за украинского кризиса. С тех пор формат МГК пребывает в замороженном состоянии.

Ключевую роль в сегменте прямого взаимодействия гражданских обществ играет российско-германский Форум общественности «Петербургский диалог», созданный по инициативе Президента России и канцлера ФРГ (учредительное заседание состоялось в Санкт-Петербурге 8-10 апреля 2001 г.). Очередное 15-е пленарное заседание Форума состоялось в Санкт-Петербурге 16 июля 2016 г.

Германия является вторым по значению (после КНР) торгово-экономическим партнёром России. По данным ФТС России, по итогам 2016 г. двусторонний товарооборот сократился на 11,1% и составил 40,7 млрд. долл. США (в 2015 г. — 45,8 млрд. долл. США).

В 2000 г. по инициативе Президента России и канцлера ФРГ была учреждена Рабочая группа высокого уровня по стратегическому сотрудничеству в области экономики и финансов (СРГ). Работа СРГ возобновилась 24 июня 2016 г. в Берлине после перерыва, обусловленного позицией ФРГ в контексте украинского кризиса. 35-е заседание состоялось в Москве 31 октября 2016 г.

В 2015 г. начала функционировать российско-германская «бизнес-платформа». Ее первое заседание состоялось в Москве 22 октября 2015 г., второе прошло  в Берлине 24 июня 2016 г.

В 2003 г. по решению Президента России и канцлера ФРГ создана двусторонняя Рабочая группа высокого уровня по вопросам политики безопасности (РГВУ).

С начала 2000-х годов странами в непрерывном режиме осуществляются масштабные двусторонние проекты в сферах различной направленности, прежде всего культурно-гуманитарной. В 2012-2013 гг. реализованы всеобъемлющие тематические Год России в Германии и Германии в России под общим девизом «Вместе строим будущее». 2014 и 2015 гг. прошли под знаком «перекрестного» Года русского и немецкого языков и литературы. В 2016-2017 гг. с успехом прошел «перекрестный» Год российско-германских молодежных обменов. В июне 2017 г. в Краснодаре взял старт «перекрестный» Год муниципально-региональных партнерств под патронатом министров иностранных дел двух стран.

Последовательно осуществляется ряд важных совместных проектов в историко-мемориальной и военно-исторической сферах.

Регулярно собираются Межправительственная комиссия по вопросам российских немцев, Смешанная комиссия по научно-техническому сотрудничеству, Совместная комиссия по изучению новейшей истории двусторонних отношений, Российско-Германский совет в области молодёжного сотрудничества, другие совместные органы.

В контексте кризиса на Украине официальным Берлином был взят курс на понижение уровня либо замораживание динамики двустороннего взаимодействия по ряду направлений. Германская сторона инициировала, в частности, отмену очередных раундов МГК, РГВУ, некоторых других форматов.

Несмотря на это, диалог с Берлином, включая политический, остается непрерывным и активным. Интенсивно развиваются межрегиональные и межведомственные связи, ведутся межпарламентские контакты.

На празднование 70-летия Победы Москву 10 мая 2015 г. посетила канцлер ФРГ А.Меркель. 9 мая 2015 г. Волгоград – министр иностранных дел  ФРГ (тогда – Ф.-В.Штайнмайер).

В 2016 г. Президент России и канцлер ФРГ встречались 2 раза и провели 11 телефонных разговоров в различных форматах.

2 мая 2017 г. по инициативе германской стороны состоялся рабочий визит канцлера ФРГ А.Меркель в Россию (г.Сочи). Лидеры двух стран провели также обстоятельные переговоры «на полях» саммита «Группы двадцати» в Гамбурге 7-8 июля 2017 г. С начала года они, наряду с этим, 6 раз общались по телефону.

С начала 2017 г. состоялось 6 встреч и 5 телефонных контактов министров иностранных дел России и ФРГ.

russische-botschaft.ru


Смотрите также